So günstig können Trumps Republikaner nicht selbst um Stimmen werben: Ein virales Anti-Trump-Video bringt viele Leute dazu, den streitbaren Präsidenten jetzt doch zu wählen.

Black Lives Matter-Aktivist zerstört einen Stand mit Trump-Merchandise

Mehr als zwei Millionen mal wurde ein Video aufgerufen, das zeigt, wie ein BLM-Anhänger einen Stand mit Trump-Fanartikeln demoliert.


Der Vorfall ereignete sich vor wenigen Tagen in San Diego. Zu sehen ist, wie ein junger Mann Tische mit Wahlkampfartikeln umschmeißt. Im Hintergrund ist ständig „Fuck Trump Nigga, fuck Trump“ zu hören. Außerdem wird die Standbetreiberin, eine Frau mittleren Alters, sexistisch beleidigt.

Trump kann gelassen sein

Immer wieder werden Vorfälle bekannt, in denen Anhänger der Demokraten Trump-Supporter bedrängen, beleidigen oder sogar attackieren. Erst kürzlich haben zwei junge Frauen sogar einem 7-Jährigen seine „Make America Great Again“-Kappe geklaut.


Dabei sollte klar sein: Rund anderthalb Monate vor der US-Wahl am 3. November dürften solche Aufnahmen nur einem nutzen: Donald Trump.

Nachdem Herausforderer Joe Biden jüngst deutlich an Vorsprung verlor, zeigte eine neue Umfrage der Florida Atlantic University die beiden Kandidaten gleichauf.