Anzeige

Ein einzigartiger Schuss! Ein Foto aus dem Ersten Weltkrieg zeigt, wie ein britisches Magazin von einer deutschen Kugel komplett durchschossen wird. Von der Geschichte des Bildes ist aber nichts bekannt. Hat der britische Soldat überlebt? Ein Waffenexperte hat sich das Bild für FlinkFeed angesehen.

So viel lässt sich aus einem Foto rekonstruieren

Das Bild mit dem außergewöhnlichen Treffer datiert auf das Jahr 1915 und stammt aus dem Ersten Weltkrieg. So viel ist sicher. Auch, dass es sich bei dem Magazin um ein britisches und bei der durchdringenden Patrone um ein deutsches Modell handelt, erkennt unser Experte sofort.

Anzeige
Gemeinfrei

„Vermutlich handelt es sich um eine 8×57-Millimeter-Patrone. Das war das Standardkaliber der Deutschen im Ersten Weltkrieg.“ Im Soldatenjargon nannte man diese Patrone auch einfach nur „IS“, was für „Infanterie Spitz“ steht und auf ihre Form zurückgeht.

„Das britische Magazin stammt sehr wahrscheinlich aus einem Mark-II-Repetierer, der auch heute noch verwendet wird. Aber ganz offensichtlich fehlt in dem Magazin eine Kugel, denn die englischen Gewehre hatten Magazine mit fünf Patronen. Ich würde sagen, sie wurde von dem deutschen Schuss herausgedrückt.“

Britischer Soldat hat sehr wahrscheinlich überlebt!

Das Foto lässt vermuten, dass der Brite, auf den geschossen wurde, großes Glück hatte. Aus folgendem Grund:

„So wie es aussieht, war es für den Kameraden haarscharf. Hätte die deutsche Kugel nur ein kleines bisschen weiter unten getroffen, hätte das ganze Magazin hochgehen können. Das Pulver hätte gezündet und ihn dann wahrscheinlich zerfetzt.“