Dein Training läuft. Du hast deinen Rhythmus gefunden. Isst Reis mit Thunfisch und verzichtest auf Alkohol. Am Anfang war es schwer, aber jetzt bist du drin. Du siehst endlich Fortschritt. Und nun das:

Du bist zum runden Geburtstag deines besten Freundes eingeladen. Zur Hochzeit deiner Schwester, zum Junggesellenabend. Was auch immer. Jedenfalls wird dir klar: Dieses Mal kommst du aus der Nummer nicht raus.

Niemanden interessiert es, ob du „im Training bist“. Eine Limo trinken, während alle anderen feiern? Geht gar nicht. Heute musst du in den sauren Apfel beißen. Wie deine Muskeln die Partynacht überstehen, erfährst du hier.

1Sorge für ausreichend Hydration!


Alkohol dehydriert. Das heißt: Er entzieht deinem Körper Wasser. Wasser ist für alle Lebensfunktionen deines Körpers essentiell. Bis hierhin wohl nichts Neues für dich. Aber Wasser ist auch für deine Muskeln essentiell.

In jeder deiner Muskelzellen ist Wasser gespeichert. Und dieses Wasser bindet wiederum wichtige Nährstoffe, die deine Muskeln leistungsfähig machen. Jeder Verlust wirkt sich auf dein Training aus. Und jeder Verlust macht deine Muskeln flacher. Trinke nach jedem alkoholischen Getränk eine halbe Flasche Wasser.

2Achte auf deine Proteinzufuhr!

YelenaYemchuk – iStock

Die Partynacht fällt zwar aus der Reihe. Aber das heißt nicht, dass alle Regeln außer Kraft gesetzt sind. Aminosäuren – die Bausteine von Protein – bleiben etwa drei Stunden im Blut. Das heißt, du solltest alle drei Stunden eine proteinhaltige Mahlzeit einnehmen, wenn du Muskeln aufbauen willst.

Das gilt immer. Auch heute Nacht! Problem: Du kannst unmöglich an der Bar eine Thunfischdose aufreißen. Lösung: Proteinriegel, Proteinshakes oder für Profis: Ampullen mit Amino-Liquid!

3Trinke nur Hochprozentiges!

Rawpixel – iStock

Harte Alkoholika als Muskelschutz? Klingt absurd, oder? Aber sieh es mal so: Soft-Drinks sind oft voller Zucker. Und der Hopfen im Bier hat eine östrogene Wirkung. Östrogene sind weibliche Geschlechtshormone. Salopp gesagt sind sie der Gegenspieler des männlichen Testosterons.

Sowohl einfacher Zucker, als auch Östrogene sind Formkiller. Jetzt sollst du natürlich nicht gleich die Wodka-Pulle exen. Genehmige dir einen guten Whiskey oder einen edlen Tropfen Wein und genieße dezent.

4Achte auf deine Salzzufuhr!

La_Corivo – iStock

Der Grund, warum du auf Salz achten solltest, wird dir sofort einleuchten. Er hat etwas mit Punkt 1 zu tun. Wenn du nach jedem alkoholischen Getränk wieder Wasser nachkippst, störst du deinen Mineralienhaushalt.

Dieser hat sich an deutlich geringere Flüssigkeitsmengen gewöhnt. Salz ist eines der wichtigsten Mineralien für den Körper – und die Muskeln. Es bindet Wasser und damit andere Minieralien im Körper. Die Schalen mit Knabberzeug auf dem Tresen sind jetzt deine Verbündete.

5Geheimtipp: Vitamin C!

Melpomenem – iStock

Alkohol und Schlafmangel bedeuten Stress für deinen Körper. Das Stress-Hormon Cortisol breitet sich aus. Und noch schlimmer: Es greift deine Muskeln direkt an. Hier kommt Vitamin C ins Spiel. Studien zeigen, dass Vitamin C den Cortisol-Spiegel senkt.

Versuche vor, während und nach der Feier Vitamin C-haltige Nahrungsmittel zu dir zu nehmen. Besonders geeignet sind Kiwis. Ein Vitamin C-Pulver tut es im Zweifel auch. Hier dreimal jeweils 1.000 mg. Netter Nebeneffekt: Dein Kater am nächsten Morgen hält sich in Grenzen.