Anzeige

Wie weit würden Linke gehen, um Trump loszuwerden?

Trumps Wahlsieg nicht anerkennen!

„Falls Trump gewinnt, würden Sie dann das Ergebnis akzeptieren?“, fragt ein Reporter mehrere Passanten in der Biden-Hochburg New York. Spannend, denn linke Medien behaupten ja, Trump würde einen Wahlsieg Bidens in jedem Fall anfechten.

Anzeige

„Ich hoffe, das Land wird das nicht anerkennen“, antwortet eine schwarze Frau unverblümt, während eine junge Weiße klarstellt: „Dann bin ich jeden Tag hier draußen und mache Randale. Das wird noch nicht das letzte Wort sein.“

»Wie wichtig sind freie und faire Wahlen?«

Freie und faire Wahlen, sind die Basis einer Demokratie. Da sind sich alle Befragten einig. Obwohl…

Trump aus dem Amt zu hieven, sei noch viel wichtiger. Dafür würden sie auch einen eklatanten Wahlbetrug in Kauf nehmen. „Ja, mir doch scheiß egal!“, lacht eine junge Frau. Andererseits würde keiner einen Wahlsieg Trumps anerkennen, der nicht mit rechten Dingen zustande gekommen wäre.

Screenshot YouTube

Dieselbe Frau macht klar, was im Falle eines Sieges des Republikaners passieren solle: „Dann ist es Zeit für die Revolution. Wir versuchen den ganzen Scheiß, auf dem Amerika gegründet wurde, loszuwerden.“

Welpen ertrinken und Stromschläge an die Hoden

 Die Befragten würden angeblich für eine volle Amtszeit auf Sex verzichten, um Trump loszuwerden. Wenigstens einer tut sich allerdings schwer damit, ein Jahr lang keine Filme zu schauen.

Screenshot YouTube

Doch am Ende heiligt der Zweck die Mittel. Stromschläge an den eigenen Hoden sind angeblich ebenso zu billigen wie der eigenen Mutter ins Gesicht zu schlagen.

Schließlich solle sogar ein Welpe ertrinken, um eine zweite Amtszeit von Donald Trump zu verhindern – zumindest, „wenn man das große Ganze betrachtet“. Schließlich, so eine junge Amerikanerin, sei Trump ja auch schuld daran, dass „Millionen gestorben sind“.