Das linke Onlinemedium Vice wirbt mit dem Slogan „Unbequemer Journalismus und Dokus zu allem, was wichtig ist auf der Welt“. Naja, tatsächlich befasst man sich da schwerpunktmäßig mit Porno, Trash, Drogen und linksradikalem Clickbait. Was da so alles an Schund zusammenkommt, zeigt unsere Top 20. Viel Spaß  ….

1Finger in Po, Mexiko?

Vice ist mit diesem Artikel einer zentralen Menschheitsfrage auf der Spur: „Warum haben so viele Männer Angst davor, das angeblich grenzenlose sexuelle Potenzial der Drüse freizusetzen?“ Man weiß es nicht! Gut, dass sich die Redakteure mutig auf die Suche nach Erkenntnis gemacht haben…

2Prostitution in Corona-Zeiten

Man staunt nicht schlecht: Vice informiert seine Leser über die Wiedereröffnung der Amsterdamer Rotlichtmeile und hat ein paar praktische Tipps im Gepäck, denn: „Manche Stellungen schützen besser vor Corona als andere.“

3Vice fordert Zwangsabtreibungen

Eine ziemlich radikale Forderung, die aber – wie so oft bei Vice – mit knallharten „Argumenten“ untermauert wird: „Eine Blinddarm-OP dürfen Ärztinnen auch nicht aus ‚Gewissensgründen‘ ablehnen“

4Geschichten, die das Leben schreibt

Bei so manchem Vice-Artikel steht man sprachlos davor und fragt sich, was da eigentlich in der Redaktion abgeht.

Eine Autorin schreibt da sehr betroffen, dass sie sich mal für einen wildfremden Typen vor der Webcam ausgezogen hat und dann als Wichsvorlage benutzt wurde. Unfassbar!

Sie selbst sagt: „Was ich daraus gelernt habe? Niemals online für irgendwelche dahergelaufenen Menschen strippen, wenn du nicht dafür bezahlt wirst.“

5Cringe aus der linken ACAB-Bubble

Die Vice-Redaktion sorgt sich um den deutschen Rechtsstaat und hat die Polizei als Endgegner ausgemacht. Offenbar steht eine Machtergreifung durch rechte Polizeibeamte unmittelbar bevor. Die Beweise dafür sind absolut wasserdicht: „Die deutsche Polizei ist außer Kontrolle“, heißt es da. Und: „Es kann keine Demokratie geben ohne Kritik an der Polizei.“ Aha.

6Hilfreiche Tipps fürs Schlafzimmer

Vice stellt eine trendige Sexualpraktik vor, bei der die Frau den männlichen Part übernimmt und ihren Freund mit einem Gummi-Penis penetriert.

„Es ist richtig befreiend für mich, die Kontrolle komplett an meine Partnerin abzugeben“, sagt der 33 Jahre alte Ben. „Auf alle Viere zu gehen und das Hirn rausgevögelt zu bekommen, fühlt sich so gut an.“

7 Anarchie ist geil

Immer wieder tut sich Vice mit wichtigen Debattenbeiträgen hervor. Den unglaublich originellen Ansatz, doch einfach mal die Polizei abzuschaffen, hat Vice Mitte 2020 zur Diskussion gestellt.

8Fettnäpfchen und Verkehrsprobleme

„Dickenfeindlichkeit ist echt und sie ist überall“, wird der Leser aufgeklärt. Die Beispiele sind grausig. Die Autorin selbst beteuert: „So fragte mich ein Typ, mit dem ich kurz davor war, etwas zu haben: „Stimmt es, dass fette Mädchen da unten nach Cheeseburger riechen?“

9Grenzen auf für alle

Im Gespräch mit einer „Professorin für Migration und Grenzregimeforschung“ heißt es: Besonders in Corona-Zeiten ist die Grenzöffnung und Aufnahme aller „Schutzbedürftigen“ Pflicht.

Was deshalb gar nicht klargeht: „Deutsche wurden aus dem Urlaub zurückgeflogen, aber Geflüchtete warten in Moria noch immer auf Hilfe.“ Für die Professorin eindeutig „ein nationaler Protektionismus der Regierungen.“

10Wichtige Informationen für Lockdown-Creeps

O-Ton: „Was mich in der derzeitigen Ausnahmesituation mit dem Coronavirus aber am brennendsten interessiert: Masturbieren Menschen, die mit ihren Partnern zusammenleben, überhaupt noch? Also ich meine alleine, nicht zusammen. Und falls ja: Wie genau?“

Das sind einfach Informationen, die jeder Bürger jetzt braucht! Gut, dass Vice sich schlau gemacht hat. Ein wildes Potpourri von Enthüllungen ist dabei entstanden. Kostprobe: „Álvaro geht dafür ins Bad, schließt die Tür ab und tut so, als würde er kacken.“ Dann wissen wir das jetzt also auch.

11Und der Oscar in der Kategorie „Bester Journalismus“ geht an …

„Autofellatio – die Kunst, den eigenen Schwanz zu lutschen – ist weitaus verbreiteter, als man denkt. Wenn alles, was du bislang darüber weißt, das Gerücht über Marilyn Mansons entfernten Rippen ist, ist dir ein faszinierender Bereich der Selbstbefriedigung entgangen.“

12Tag der offenen Tür für Knastis

Eine Idee, auf die man auch selbst hätte kommen können: Natürlich sind Gefängnisse voll unnötig und so. Auch hier wäre die Abschaffung wohl die beste Lösung.

Die Vice-Autorin meint: „Es erscheint während einer Pandemie als nicht mehr legitim und nachvollziehbar, Menschen einzusperren. Aber ist das sonst, in normalen Zeiten, anders?“ Sehr tiefsinnig.

13Gebt dem Autor einen Nobelpreis!

Da erklärt zum Beispiel Sissy: „Nachdem wir Analsex hatten, konnte ich ihm stundenlang nicht mehr in die Augen schauen. Er hatte aus mir eine leidenschaftlich devote Schlampe gemacht. (…) Am liebsten hätte ich ihn direkt geheiratet.“

14Virologen empfehlen: Sex streng nach Hygienevorschrift

Für manche Menschen scheint die Corona-Krise irgendwas Erregendes zu haben. Doch Vice muss allzu große Optimisten enttäuschen: „In den von COVID-19 betroffenen Gegenden warten mit Sicherheit keine zombie-ähnlichen Frauen in dunklen Ecken darauf, Blowjobs zu verteilen.“ Gut, dass das mal jemand klarstellt.

15Genug Vice für heute

Die Fachärzte von Vice liefern überfällige Aufklärungsarbeit: „Es gibt Frauen mit Prostata, Männer mit Eierstöcken und Menschen, die sich geschlechtlich nicht einordnen. Das ist eine Tatsache, die jedoch bei vielen Ärztinnen und Ärzten noch nicht so richtig angekommen ist.“

Weiterhin fördert der Vice-Artikel Skandalöses zutage: „Gynäkologen und Gynäkologinnen sind nicht immer aufgeschlossen, wenn vor ihnen ein Mann mit einer Vagina sitzt.“ Immer diese nichtswissenden Anatomie-Experten, denen Vice-Blogger alles erklären müssen.

16Was genau ist nochmal Kunst?

Was Kunst nicht alles kann. Vice enthüllt, dass sie sich auch zur Bekämpfung von Rassismus eignet. Wie genau das geht? „Ein Künstler in Berlin will ‚böse weiße Männer‘ bekehren, indem er ihre Penisse umprogrammiert.“ Kann man machen. Aber warum?

Ganz einfach: „Unter der Gürtellinie könntest du heimlich ein Rassist und Sexist sein.“ Und dann? „Dann müsste dein Penis dringend mal angeschrien werden, damit er wieder zur Vernunft kommt.“

17Enthüllungsbericht der Extraklasse

„Wäre es nicht besser, wir würden den Kontinent wieder übernehmen – und wo fangen wir am besten an?“ So soll der Tenor einer AfD-Veranstaltung gewesen sein. Zumindest so sinngemäß. Angeblich. Laut Vice. Veranstaltungsort: Paulanergarten?

18 Sperma anal ausscheiden, um das Patriarchat zu bekämpfen

Begründung der Autorin: „Ich bin sogar davon überzeugt, dass dir anale Blessuren zu einem besseren Verständnis der Welt verhelfen können. Willst du wissen, warum? Weil es im Leben darum geht, sich mit Dingen abzugeben, mit denen man lieber nichts zu tun hätte, wie zum Beispiel, dass Blut aus deinem Arschloch läuft.“

19Kranker wird es nicht – garantiert!

Die These: Einwanderungskritik ist eigentlich nur eine Art versteckter Fetisch. Rechte seien „von der vermeintlich animalischen Sexualität Asylsuchender besessen“.

20Gröhlemeier mutiert zum Messias

Erinnerst du dich noch an den Auftritt des Musikers, bei dem er ins Mikrofon schreit, man dürfe in Deutschland „keinen einzigen Millimeter nach rechts“ rutschen? Ja? Gut. Dann weißt Du ja selbst, wie überzeugend dieses fein abgewogene und sachlich vorgetragene Statement war.

Bei Vice kann man die Kritik an Gröhnemeier dagegen nicht nachvollziehen, denn die deutsche Öffentlichkeit sollte „gerade im Kampf gegen Rechtsradikale nicht weniger, sondern eher mehr schreien: Jetzt wird zurückgebrüllt!“