Anzeige

Golfen, Bratwurst essen und dick sein gegen Rechts waren gestern: Der heißeste Schrei unter Linken auf Twitter ist es jetzt, gegen die AfD zu onanieren. Der Auslöser: die provokante These eines AfD-Nachwuchspolitikers.

„#OnanierenGegenDieAFD“: Linke empört über Selbstbefriedigungs-Ratschlag von AfD-Nachwuchspolitiker

Im Kampf gegen Rechts lassen sich Linke bekanntlich so einiges einfallen. Ihre neueste Strategie: Selbstbefriedigung. Ausgelöst hat die Aktion Thomas Deutscher, der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative Bayern.

Anzeige
via Süddeutsche Zeitung

In einem Facebook-Posting soll er laut eines Berichts der Süddeutschen Zeitung geschrieben haben, dass Selbstbefriedigung heute Ausmaße angenommen hätte, „die weit über die ’natürlichen Bedürfnisse‘ hinausgehen“ und Männer schlapp mache, weswegen Deutscher von Masturbation abrät.

Auf Twitter sorgte der Jungpolitiker mit seiner provokanten These für eine Welle der Empörung unter Linken, die letztlich zur Entstehung des Hashtags #OnanierenGegenDieAFD führte.

via Twitter

So kündigte Twitter-Nutzer @Marcus_mit_Zeh in der Nacht zuvor öffentlich an: „Ich geh mir jetzt einen runterholen, nur um die AfD zu ärgern.“ Nachdem sein Tweet viral ging, forderte er seine Follower dazu auf, es ihm gleichzutun und rief den Hashtag ins Leben.

Twitter-Nutzer machen sich über bizarre Anti-Rechts-Aktion lustig

Wirklich ärgern kann der Hashtag aber kaum jemanden – im Gegenteil zeigen sich viele Nutzer auf Twitter eher belustigt. So schreibt @BegbieT2: „Darf man alle, die gerade #OnanierenGegenDieAFD trenden lassen, eigentlich ganz unironisch Wichser nennen?

Deutscher, der die linke Empörungswelle auslöste, reagiert entspannt auf die Kritik und die Wut, die ihm entgegenschlagen. Auf Twitter zeigt er sich beim Verteilen von Flyern und schreibt: „Während die Linken ‚gegen Rechts wichsen‘, nutze ich meine Energie zum Wahlkampf.“