Eigentlich hat Wonder Woman alles, was sich grüne Filmfans wünschen können: eine coole, weibliche Hauptdarstellerin, die eine coole, weibliche Heldin spielt – emanzipiert, bewundert, erfolgreich.

Doch der Trailer zum neuen Film Wonder Woman 1984 enthält ein winziges Detail, wodurch der Film für einige Linke untragbar wird.

Eine einzige Sekunde sorgt für Aufregung

Nachdem der erste Teil von Wonder Woman 2017 ein Mega-Erfolg wurde und weltweit 252 Millionen Dollar Gewinn eingespielt hat, war die Fortsetzung nur eine Frage der Zeit. Der ursprünglich für den 4. Juni angekündigte zweite Teil Wonder Woman 1984 wird wegen Corona voraussichtlich am 1. Oktober erscheinen.

Jetzt wurde ein neuer Trailer veröffentlicht, der Lust auf die Superheldin aus dem DC-Universum macht. Und genau da liegt das Problem.

»Das ist überhaupt nicht in Ordnung!«

Ungefähr bei Minute 1:22 sieht man für etwa eine Sekunde, wie sich Wonder Woman mit dem Fuß auf arabischen Schriftzeichen abstützt. In linken Social-Media-Blasen hatte das eine Welle der Empörung zur Folge.

via Facebook

Eine aufgeregte Nutzerin schreibt, dass sie das „sehr beleidigend“ findet. Und sie hat auch eine Theorie dazu: „Es sieht so aus, als ob sie die Szene bewusst in den Film geschnitten hätten.“

Muslime fühlen sich nicht getriggert

Die Kritik können die meisten Menschen in sozialen Medien allerdings nicht nachvollziehen. Ein Nutzer schreibt: „Und da hätten wir den Grund, warum wir keine schönen Dinge haben können: Irgendjemand fühlt sich immer beleidigt.“ Ein anderer meint: „Und genau deswegen bin ich zufriedener als diese Leute.“

via Facebook

Einige Nutzer äußern auch Verständnis für die Aufregung, sollte sich herausstellen, dass hier auf eine Stelle aus dem Koran getreten werden. Doch muslimische Kommentatoren können schnell Entwarnung geben.

Die Zeichen seien zwar schwer zu lesen, aber es sähe so aus, als würde dort buchstäblich „hier drauftreten“ stehen.