Anzeige

In Washington D. C. versammelten sich jüngst tausende Trump-Unterstützer, um friedlich zu demonstrieren. Doch auch Gewalttäter von der Antifa marschieren auf. Was sie tun, sorgt für einen Aufschrei in den sozialen Medien:

Angegriffen wird, wer sich nicht wehren kann

In Deutschland wird die Antifa immer wieder von linken Politikern verharmlost. Dass die Wirklichkeit ganz anders aussieht, zeigen Amateuraufnahmen von einer Pro-Trump-Demonstration in Washington.

Anzeige

Besonders krass: Die Opfer der Antifa sind vor allem Menschen, die sich kaum wehren können. So wie im Fall einer Frau, die die Demonstration verlässt, während ihr eine Antifa-Anhängerin von hinten auf den Kopf schlägt.

Im nächsten Fall schlägt ein Antifa-Gewalttäter einen älteren Mann von hinten blutig und bewusstlos. Nachdem er auf dem Boden liegt, treten zwei weitere Personen auf den wehrlosen Mann ein. Mit dabei: Die Gewalttäterin aus dem ersten Video mit der auffälligen gelben Hose.

Ein weiterer Mob von vermummten Antifa-Anhängern wirft einen älteren Trump-Unterstützer unter Jubelrufen mit seinem Fahrrad um und begießt ihn mit einer Flüssigkeit.

Ein weiteres Video zeigt, wie zwei ältere Demonstranten von einem Mob bedrängt, beschimpft und mit Sprengkörpern und Flüssigkeiten beworfen werden.

Auch ein junges Paar wird beim Verlassen der Demonstration von Antifa-Anhängern bedrängt. Die Gewalttäter versuchen, die Frau von ihrem Freund wegzuziehen und beschütten das Paar mit einer Flüssigkeit. Der Mann versucht seine weinende Freundin so gut wie möglich von dem wütenden Antifa-Mob wegzubringen.

Auf der einen Seite stehen friedliche Demonstranten, auf der anderen Seite agiert ein wütender Mob von Antifa-Aggressoren. Wo ist die Berichterstattung dazu? Würden deutsche Medien genauso schweigen, wenn es andersrum gewesen wäre?