Anzeige

Als ein kanadischer Professor auf Twitter Pizza Hawaii für rassistisch erklärte, hatte er wahrscheinlich mit Zuspruch gerechnet. Doch vielen Nutzern ging das einfach zu weit – besonders einer hatte eine geniale Antwort parat.

Pizza Hawaii rassistisch? Das ist der Hintergrund der irren Theorie

„Pizza Hawaii ist ein Produkt von Imperialismus und Kolonialismus“, erklärte jüngst Uahikea Maile, Professor an der Universität von Toronto in einem Twitter-Posting.

Anzeige

Seiner Ansicht nach hätten weiße Siedler die Pizza nur deshalb „Pizza Hawaii“ genannt, weil Ananas-Früchte damals vor allem vom Obst-Unternehmen Dole als „Hawaiianische Ananas“ verkauft wurden. „Sanford Dole“, erklärt der Professor weiter, „war ein Cousin des Gründers des Unternehmens und unterstützte den illegalen Umsturz der Regierung des Hawaiianischen Königreichs.“

Screenshot Twitter

Mit seinem Post bezog sich Maile auf einen drei Jahre alten Post des kanadischen Premierministers Justin Trudeau, der sich damals als Pizza-Hawaii-Fan geoutet hatte: „Ich habe eine Ananas. Ich habe eine Pizza. Und ich stehe hinter dieser leckeren Schöpfung aus dem Südwesten Ontarios. #TeamPineapple @Canada“

Twitter-Nutzer reagieren mit Ironie auf die Theorie von der rassistischen Pizza Hawaii

In den Kommentaren reagierte man vor allem mit Ironie. So schrieb ein Nutzer: „Ja, jedes Mal, wenn eine Pizza Hawaii gebacken wird, weint ein Kind aus einer hawaiianischen Mittelschichts-Familie. Weil ressentimentgeladener Schuldkult die Menschen bestimmt dazu anregt, ernsthaft über Rassismus nachzudenken.“

Screenshot Twitter

Den Nagel auf den Kopf traf allerdings Nutzer @realajoster mit der Frage: „Kann ich einfach eine Lebensmittel-Liste kriegen, die anzeigt, was Weiße essen dürfen und was nicht? Ich kann nicht die Geschichte jedes Menüpunkts auf der Karte nachrecherchieren.“