Das Leben ist ein Geschenk Gottes – könnte man zumindest meinen. Das sieht eine Gruppe von Abtreibungsbefürwortern anders und dankt Gott in einem Musikvideo für Abtreibungen.

Abtreibungen als Geschenk Gottes?

In ihrem Video „Thank God for Abortion“ besingt das gleichnamige Kollektiv Abtreibungen als Akt weiblicher Befreiung, der den Frauen von Gott geschenkt wurde. Als modische Unterstreichung tragen die Aktivisten dabei wahlweise einen Heiligenschein mit dem Schriftzug „Abtreibung“ auf dem Kopf, einen Schal mit dem gleichen Schriftzug um den Hals oder bunte Fantasieuniformen.

Das Video zeigt, wie weiße Abtreibungsgegner von zwei schwarzen Abtreibungsengeln in eine Kirche gelockt werden. Dort begegnen sie weiteren Abtreibungsbefürwortern, die den Neuankömmlingen bei Elektro-Reggae twerkend das teuflische Patriarchat austreiben.

Die Reaktionen: Unverständnis

Dass jedoch gerade das Töten von ungeborenen Kindern ein Geschenk Gottes sein soll, wird von vielen Nutzern in den sozialen Medien angezweifelt. So werden unter anderem Verse aus der Bibel zitiert, die davon reden, dass man nicht töten soll.

Screenshot via Instagram

Eine weitere Nutzerin macht auf Instagram auf das Paradoxon aufmerksam, dass diese Leute, die dankbar für Abtreibungen sind, alle nur deshalb leben, weil sie nicht selbst abgetrieben worden sind.