Anzeige

Die Titelblätter, die sie als „Mrs President“ ausrufen sollten, waren schon gedruckt – und dann wurde Donald Trump Präsident: Hillary Clinton hat ihre Wahlniederlage von 2016 nie überwunden. Auf die Löschung von Trumps Twitter-Profil reagierte sie jetzt dementsprechend.

Clinton kramt uralten Tweet wieder aus

Am 9. Juni 2016, also mitten im Wahlkampf der US-Präsidentschaftswahl, forderte die damals noch siegessichere Hillary Clinton ihren Konkurrenten Donald Trump auf, sein Twitter-Profil zu löschen. Wie die Geschichte weiterging, ist bekannt.

Anzeige

Nachdem nun vergangene Nacht Donald Trumps Profil durch den Twitter-Konzern endgültig gelöscht wurde, retweete Clinton ihre damalige Aufforderung – ergänzt um ein „erledigt“-Häkchen als Zusatz.


Selten hat so viel Verbitterung in ein einziges Zeichen gepasst. Bis weit in den Abend der 2016er-Auszählung hinein glaubten nahezu sämtliche Umfrageinstitute, dass Clinton gewinnen würde. Was der größte Erfolg ihres Lebens werden sollte, drehte sich innerhalb weniger Stunden in ihre größte Niederlage.

Die Häme über die Zensur von Trump durch die Plattform mag Clinton ein süffisantes Lächeln auf die Lippen zaubern. Verloren hat sie 2016 trotzdem.