Ein wütender BLM-Mob blockiert eine Straßenkreuzung in Los Angeles. Als der Fahrer eines weißen Prius über die Kreuzung und am Mob vorbeifährt, rasten die Demonstranten aus und machen Jagd auf den Autofahrer. Als sie ihn erreichen, zertrümmern sie die Scheiben und schlagen auf den Fahrer ein.

Immer wieder lebensgefährliche Blockaden durch BLM-Randalierer

In den letzten Monaten kam es in den USA vermehrt zu Straßenblockaden durch Randalierer, die der Black Lives Matter Bewegung zuzurechnen sind. Hierbei wurden öffentliche Straßenabschnitte durch einen Mob blockiert und die Verkehrsteilnehmer mitunter gewaltsam an der Weiterfahrt gehindert.

Screenshot via Twitter

Außerdem kam es immer wieder zu Schüssen auf Verkehrsteilnehmer durch die Randalierer. So erschossen gewalttätige Antifa- und BLM-Anhänger inzwischen sechs Personen, die sich mit ihrem Fahrzeug nicht blockieren lassen wollten.

Szenen erinnern an Endzeitfilm

Ein neues Video zeigt nun den Fahrer eines weißen Prius dabei, wie er sein Auto langsam durch einen wütenden BLM-Mob in Los Angeles manövriert. Daraufhin wird er zuerst von einem Teil des gewalttätigen Mobs zu Fuß verfolgt. Später holt ihn ein schwarzer Pickup-Truck ein, auf dessen Ladefläche vier weitere BLM-Anhänger sitzen.

Der Prius wird von beiden Seiten blockiert. Einer der Gewalttäter schlägt auf den Fahrer ein, während sechs weitere versuchen, die Scheiben des Autos einzuschlagen. Hierbei nutzen sie alles, was gerade verfügbar ist: ein Skateboard, ein Fahrrad, eine Fahne. Die ganze Szenerie erinnert viele Nutzer in den sozialen Medien an einen Endzeit- oder Zombiefilm.

Screenshot via Twitter

Als der Priusfahrer schließlich dem Mob und der lebensgefährlichen Situation entkommen ist, wird er von der Polizei eingeholt und mit Handschellen verhaftet. Währenddessen blockiert der aus hunderten Personen bestehende BLM-Mob weiter eine Hauptverkehrskreuzung in der Innenstadt von Los Angeles.