NRW-Ministerpräsident Armin Laschet macht immer wieder skurrile Schlagzeilen. Jetzt ist bekannt geworden, dass seine Familie an eine direkte Abstammung von Karl dem Großen glaubt.

Möchtegern-Kanzler hebt schon vorher ab

Es ist kein Geheimnis: Armin Laschet möchte im Dezember CDU-Chef werden und bei der Bundestagswahl nächstes Jahr als Kanzlerkandidat antreten. Pünktlich zu diesem Vorhaben erscheint die erste Biografie über den 59-jährigen bekennenden Merkelianer.

Günther Ortmann – imago images

Darin schreiben die Autoren, dass Laschets Bruder herausgefunden haben will, dass die Familie in 40 Schritten direkt mit dem sagenhaften Karl dem Großen verwandt sei.

Karl der Große gilt als größter europäischer Herrscher aller Zeiten

Bereits zu Lebzeiten galt Karl der Große (747-814) als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der Geschichte. Er vereinigte ein riesiges Reich quer durch Europa und begründete eine jahrhundertelange Tradition. „Bescheiden“ kann man den Vergleich also nicht gerade nennen.

Ilya Nesterenko – iStock

Dennoch wollen aktuelle Presseartikel nun Parallelen zwischen Laschet und Karl dem Großen erkennen. So heißt es in einer vielfach verbreiteten dpa-Meldung, dass Laschet auch „nach Höherem“ strebe, „wie einst der Frankenherrscher“. Ob das gelingt?

Bei der NRW-Kommunalwahl Mitte September büßte Laschets CDU trotz Amts- und Krisenvorteil fast 3 % ein.