Das „Merriam-Webster-Dictionary“ – ein bekanntes Online-Wörterbuch aus den USA – hat seine Definition von „weiblich“ geändert. Neben der ursprünglichen und biologisch korrekten Erklärung ist dort nun vermerkt: „eine Gender-Identität, die das Gegenteil von männlich ist.“

Eine Definition, die keine ist

Immerhin nimmt das Wörterbuch die Gleichberechtigung ernst und hat den Eintrag zu „männlich“ ebenfalls dementsprechend geändert.

So wurde die Definition von „weiblich“ ergänzt.

Männlich ist demnach jemand, der eine nicht-weibliche Gender-Identität hat. Dass man sich mit diesen Definitionen im Kreis dreht, scheint den nächsten Konflikt bereits vorzuprogrammieren.

Gibt es doch nur zwei Geschlechter?

Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis der woke Linke sagen werden, dass Transgender-Personen durch die neuen Definitionen ausgeschlossen werden.

Denn wer sich als Gegenteil von männlich fühlt, muss ja in einem fluiden und mehrdimensionalen Geschlechterverständnis schließlich keine Frau sein, oder?