Die Grünen sind als Verbotspartei bekannt und werden nicht müde, auch immer weitere Verbote in allen Lebensbereichen zu fordern. Doch schaut man sich Grünen-Politiker an, scheinen die zwar gerne Wasser zu predigen, aber selbst lieber Wein zu trinken.

1Cem Özdemir fliegt für einen Kurztrip mit dem Flugzeug über 12.000 km nach Südamerika

Dass Flüge schädlich für die Umwelt seien, scheint nur für den Otto-Normal-Bürger zu gelten und nicht für Grünen-Spitzenpolitiker Cem Özdemir. Der flog über Neujahr einmal rund um den Globus, um dort „Energie für das neue Jahr“ zu tanken.

„Tanken“ ist da übrigens ein gutes Stichwort: Özdemirs Flugzeug verbrauchte für den Neujahrstrip rund 60.000 Liter Kerosin – für eine Strecke, versteht sich.

2Ricarda Lang genießt Fast Food im Zug, während die Grünen TV-Werbung für Fast Food verbieten wollen

Die Grünen wollen angesichts der steigenden Zahl übergewichtiger Menschen in Deutschland TV-Werbung für Fast Food verbieten. Die stellvertretende Bundesvorsitzende der Grünen Jugend Ricarda Lang genießt währenddessen ihr McMenü im ICE.

Ach und eine Maske trägt sie dabei übrigens nicht. Das Foto entstand mitten im Corona-Lockdown. Erst kurz zuvor hatte Ricarda Lang sich öffentlich über Menschen beschwert, die keine Maske tragen.

3Katharina Schulze genießt zum Start ins neue Jahr Eis in Los Angeles mit Plastiklöffel

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katharina Schulze (@kathaschulze) am

Die Vorsitzende der Grünen im Bayrischen Landtag Katharina Schulze will Plastikbecher und Plastiklöffel verbieten. Gleichzeitig fliegt sie nach Los Angeles und genießt ihr Eis aus einem Becker mit Plastiklöffel. Hinzu kommt ihr Flug, der insgesamt sieben Millionen Gramm Kohlendioxid erzeugt hat.

4Anjes Tjarks bewirbt Großveranstaltungen während Corona

Während die Grünen überall auf Abstandsregeln und Maskenpflicht pochen, bewirbt der Grüne Verkehrssenator Hamburgs das Fahrradkino und will den Veranstaltungsort „Heiligengeistfeld am Ende vollmachen“.

5Winfried Kretschmann fliegt mit dem Hubschrauber zu einer Wanderung

Um das schöne Naturschutzgebiet Wurzacher Ried zu erkunden, ist der Grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann 167 Kilometer mit dem Hubschrauber geflogen.

Schuld sei der volle Terminkalender, der einen Hubschrauberflug zur Wanderung alternativlos gemacht haben soll. Die 260 Liter verbrauchtes Kerosin und Kosten in Höhe von 4000 Euro spielten anscheinend nur eine Nebenrolle.