1»Du kannst nicht stolz auf etwas sein, dass du nicht selbst geleistet hast«

wernerimages – iStock

Dann darf man also auch nicht auf sein Kind, seinen Partner oder seine Eltern stolz sein? Stolz kann auch demütig, statt eitel sein.

2»Dass du in Deutschland geboren bist, ist Zufall!«

Deagreez – iStock

Deine Eltern und Großeltern, deine Umgebung, dein Land und deine Kultur formen dich. Dass du hier geboren bist und dass du bist, wie du bist, ist alles – aber kein „Zufall“!

3»Um sein Land zu lieben, muss man Nazi sein!«

Todor Dinchev – iStock

Patrioten wissen, dass ihr Land nicht perfekt ist. Sie lieben es nicht, weil es die tollsten Erfindungen hervorgebracht oder irgendwelche Schlachten gewonnen hat. Sie lieben es, einfach weil es ihr Land ist!

4»Im Dritten Reich waren alle Deutschen Nazis!«

chrisdorney – iStock

In Wirklichkeit gab es viele Widerstandskämpfer im Dritten Reich. Mutige Menschen wie die Geschwister Scholl oder Claus Schenk Graf von Stauffenberg kann man nicht unter den Teppich kehren. Und das waren eben sehr oft Patrioten!

5»Vaterlandsliebe bedeutet Hass auf Andere!«

AnnaStills – iStock

Um das Eigene zu kennenzulernen, muss man es vom Fremden unterscheiden. Logisch. Aber sich zu unterscheiden heißt nicht, den Anderen zu verachten. Es hasst ja auch niemand fremde Kinder, weil er seine eigenen am meisten liebt.

6»Ohne Patriotismus gäbe es keine Kriege mehr!«

zabelin – iStock

Ohne Patriotismus verlagern sich Kriegsursachen nur noch weiter in die Ideologie oder wirtschaftlichen Interessen. Würde kein Mensch auf dieser Welt sein Land lieben, so gäbe es immer noch genug Kriege um die Verbreitung totalitärer Weltanschauungen, um Öl oder andere Ressourcen und deren Absatzmärkte.

7»Niemand hat zu 100 % deutsche Vorfahren, also bist du nicht deutscher als ein somalischer Einwanderer!«

bedya – iStock

Volkszugehörigkeit hat nie „absolute Reinheit“ bedeutet. Das meinen nur irre Rassentheoretiker – und Linke! Teil eines Volks zu sein bedeutet, seine Herkunft und seine Kultur größtenteils diesem bestimmten Volk zuzuordnen.

8»Nationen sind ein Konstrukt des 19. Jahrhunderts!«

Die Reichsstände des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation
Gemeinfrei – via Wikipedia

Die heutige, bürokratisierte und zentralistische Form des Nationalstaates ist modern. Das Prinzip, dass jeder einen Personalausweis mit Staatsbürgerschaft hat, ist modern. Aber Nationen sind so alt wie die Menschheit!

„Nation“ leitet sich von „Geburt“ ab. Sie bedeutet, dass Menschen eine gemeinsame Herkunft haben. Dieses Prinzip ist seit der Frühgeschichte bekannt, also seit es Aufzeichnungen und archäologische Beweise gibt.

9»Eine deutsche Identität hat es nie wirklich gegeben!«

Kaiser Otto I.
Axel Mauruszat – via Wikipedia

Das Wort „deutsch“ begegnet uns schon im 9. Jahrhundert: Ein deutscher Mönch notierte sich eine Übersetzung mit den Worten: „Diutisce […]“ (=„auf Deutsch […]“). Otto I. wurde 962 zum Römisch-Deutschen Kaiser gekrönt. Und das Heilige Römische Reich trug schon seit dem 15. Jahrhundert den Zusatz „Deutscher Nation“.

10»Es gibt keine deutschen Tugenden!«

Bogdanhoda – iStock

Pünktlichkeit, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit sind deutsche Tugenden? Shitstorm! Natürlich haben wir kein Monopol darauf. Behauptet auch keiner. Aber wir sind eben besonders bekannt dafür.

Im Frankreich des 18. Jahrhunderts sagte man zum Beispiel, jemand tue etwas „für den König von Preußen“, wenn er etwas aus Pflichtgefühl tat, ohne eine Belohnung zu erhalten.

11»Ausländer haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut!«

Koblenzer Trümmerfrauen
Bild 146-1976-137-06A / Unbekannt / CC-BY-SA 3.0 – Bundesarchiv

Als Deutschland 1945 in Schutt und Asche lag, räumten deutsche „Trümmerfrauen“ jahrelang auf. Die Bundesrepublik wurde 1949 gegründet. Der Wirtschaftliche Aufschwung begann schon zu diesem Zeitpunkt und fand seinen Höhepunkt im Wirtschaftswunder Anfang bis Mitte der 1950er Jahre. Bei allem, was Gastarbeiter geleistet haben – sie kamen erst danach!

12»Deutsche sind genauso kriminell wie Einwanderer!«

rclassenlayouts – iStock

Während 2019 12,4 % der Bevölkerung in Deutschland Ausländer waren, verübten sie 30,4 % der Straftaten. Und da sind die Verstöße gegen das Ausländerrecht schon rausgerechnet. Bei Gewaltkriminalität machten sie sogar 37,5 % der Verdächtigen aus!

13»Die Umwelt ist so verschmutzt weil wir Deutschen nicht nachhaltig sind!«

Hans Carl von Carlowitz und sein Nachhaltigkeits-Grundsatz
Unukorno – via Wikipedia

Das Wort „Nachhaltigkeit“ wurde 1713 sogar von einem Deutschen (Hans Carl von Carlowitz) erfunden und bezeichnet in der Forstwirtschaft, dass nicht mehr Bäume geerntet als gepflanzt werden.

Wir haben den Ottomotor ressourcen-schonend optimiert und züchten schon seit 200 Jahren heimische Zuckerrüben statt amerikanisches Zuckerrohr zu importieren. Man könnte das anhand etlicher Beispiele weiter aufzählen, aber die Botschaft sollte klar sein.

14»Weil der Antisemitismus wächst, muss der Kampf gegen Rechts verstärkt werden!«

EnginKorkmaz – iStock

Der Antisemitismus wächst vor allem auch deshalb, weil wir unzählige Antisemiten in unser Land lassen. Eine Studie der Universität Bielefeld hat von Übergriffen betroffene Juden befragt und genau das herausgefunden.

15»Christentum und Deutschlandliebe schließen sich aus!«

Papst Pius XII.
Gemeinfrei – via Wikipedia

Das sah die Kirche Jahrtausende lang anders! Pius XII. sagte 1945 zur deutschen Jugend: „[Gottes] Segen ist euch nahe für und für in eurem treuen Wirken zu Gottes Ehre, zur Mehrung des Reiches Christi, zur wahren und dauernden Wohlfahrt eures Volkes und Vaterlandes.“

Josef Kardinal Höffner meinte 1983 zu Kölner Studenten: „Vaterlandsliebe ist mehr als Treue und Gehorsam; sie hat etwas mit Gott zu tun und sie wird sich als eine sittliche Verpflichtung vor allem in Zeiten der Not bewähren.“

16»In Deutschland werden Frauen systematisch unterdrückt!«

Massonstock – iStock

Es ist paradox, dass diese Behauptung mitunter am lautesten in einem Land geäußert wird, in der 16 Jahre lang eine Frau regiert.