1Ludwig van Beethoven, Komponist

Gemeinfrei

Die Studentenzeitung The Concordian behauptet, Beethoven sei Afrikaner gewesen. Begründung: Seine Familie kommt zum Teil aus Flandern, Flandern war Teil der spanischen Niederlande und in den spanischen Niederlanden lebten auch einige nordafrikanische Mauren.

Eine andere Theorie geht sogar noch weiter und behauptet, Beethoven sei aus der heimlichen Affäre eines Preußenkönigs mit einer schwarzen Kammerdienerin entsprungen. Nachgewiesen ist das alles nicht und zeitgenössische Darstellungen Beethovens widersprechen diesen Verschwörungstheorien klar.

2Sophie Charlotte zu Mecklenburg-Strelitz, Königin von England

Gemeinfrei

Die Seite howstuffworks führt in ihrer Liste „10 People You Probably Didn’t Know Were Black“ größtenteils Personen an, die irgendwann mal einen schwarzen Vorfahren hatten. Dabei taucht auch Queen Charlotte auf – Schwarze können in ihrem Stammbaum allerdings nicht nachgewiesen werden.

Ein anderer Artikel der Seite lautet übrigens: „Having a Cherokee Ancestor Doesn’t Necessarily Make You Cherokee Too“ („Einen Cherokee-Vorfahren zu haben, macht dich nicht unbedingt zu einem Cherokee“).

Nichts hinzuzufügen.

3Alexander Hamilton, US-Gründervater

Gemeinfrei

Amerikaner kennen ihn vom 10-Dollar-Schein und höchstwahrscheinlich auch aus dem Geschichtsunterricht. Alexander Hamilton kämpfte im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und war Mitgründer der USA.

Die New York Times behauptete im Januar 2004, er habe schwarze Vorfahren gehabt. Dabei hatte er in Wahrheit englische, schottische und französische Wurzeln. Anhänger der Theorie verbreiten das Märchen, dass alle Gemälde von Hamilton – die ihn natürlich als Weißen zeigen – Fake seien.

4St. Nikolaus von Myra, Bischof

Gemeinfrei

Laut blackenterprise.com handelt es sich beim Heiligen Nikolaus um einen Schwarzen. Kein Wunder: Linke behaupten schon lange, er sei ein Türke gewesen, weil er auf dem Gebiet der heutigen Türkei lebte – Jahrhunderte bevor dort überhaupt Türken lebten.

Dennoch ist sich Blackenterprise sicher, dass er nicht nur ein Türke, sondern sogar ein schwarzer Türke gewesen sein muss. Fakt ist, dass es dafür keinerlei Belege gibt. Die Wahrscheinlichkeit ist aber ziemlich hoch, dass ein schwarzer Türken-Bischof in der europäisch geprägten byzantinischen Kultur den Geschichtsschreibern sicher eine Erwähnung wert gewesen wäre.

5Wolfgang Amadeus Mozart, Komponist

Gemeinfrei

Seit Jahren hält sich unter linken Geschichtskennern hartnäckig der Mythos, dass auch Mozart schwarz gewesen sei. Als Beleg wird ein Gemälde präsentiert, das angeblich den echten – also schwarzen – Mozart zeigt.

Weiße Illuminaten wollen es geheimhalten, heißt es. In Wahrheit ist das Bild von Mozart mit schwarzer Haut Teil einer Marketingkampagne eines belgischen Radiosenders, der damit sein Jazzprogramm bewerben wollte.

6Hannibal Barca, Heerführer

Gemeinfrei

Die Phönizier, die Karthago gegründet hatten, waren ein Volk aus der Levante, also aus der Region des heutigen Israels und des Libanons.

Das hält Verschwörungstheoretiker nicht davon ab, zu behaupten, die Phönizier und damit auch der berühmte Heerführer Hannibal wären Schwarze gewesen. Wir wiederholen uns: Dafür gibt es keine Beweise.

7Augustinus von Hippo, Kirchenvater

Gemeinfrei

Um den einflussreichen Kirchenvater zu vereinnahmen, wenden Linke eine ziemlich rassistische Argumentation an: Augustinus‘ Mutter war Berberin. Berber kommen aus Nordafrika. Nordafrika gehört zu Afrika. Afrikaner sind schwarz. Also war Augustinus schwarz.

Was sie irgendwie nicht bedacht haben: Berber leben zwar in Afrika – aber sie sind nicht schwarz.

8Clark Gable, Schauspieler

Gemeinfrei

Im Internet finden sich einige Seiten, die behaupten, Gable habe nie einen Hehl daraus gemacht, schwarz zu sein. Komischerweise lässt sich dazu nichts finden. Und auf Fotos sieht er auch nicht sonderlich schwarz aus.