1Millionen Jahre, bevor an den T-Rex auch nur zu denken war, verbreitete sein Vorgänger, der bis zu 11 Meter (!) lange Allosaurus, Angst und Schrecken in der deutschen Dinosaurierwelt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Warpath (@warpathyt) am

2Das „Monster von Minden“: So wird der Wiehenvenator albati genannt. Und das verwundert auch nicht bei einer Körperlänge zwischen 8 und 11 Metern. 1999 wurde der größte Raubsaurier seiner Zeit im Wiehengebirge bei Minden gefunden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Studio 252MYA (@252mya) am

3Das 1859 gefundene Fossil des Compsognathus war das erste vollständige Dinosaurier-Skelett der Welt. Es stammt aus dem Solnhofer Plattenkalk und ist gerade einmal süße 80 cm lang!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von | Jurassic Clube | (@jurassicclube) am

4Auch weitaus größere und gefährlichere Jäger nannten das spätere Deutschland ihr Heimatland. Wie zum Beispiel der ungefähr hüfthohe Troodon.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Canny Kilowatt (@cannykilowatt) am

5Der Liliensternus wurde gut 7 Meter lang – 4 Meter kleiner als der Allosaurus. Ein Kuscheltier war er damit aber auch nicht gerade.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The MB Team (@mbpresentslive) am

67 Meter, 11 Meter – über solche Zahlen konnte der Apatosaurus (auch als Brontosaurus bekannt) nur lachen. Der Planzenfresser wurde bis zu 26 Meter lang und gehört damit zu den größten Landtieren, die es je gab.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dinosaur (@dino__time) am

7Unser Europasaurus ist nicht euer EU-Saurus!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dino Gamer/GYH (@_theraptorhunter_) am

8Archaeropteryx – nein, dieses Tierchen war kein Gallier, sondern einer der ersten Flugsaurier. Seine Fossilien wurden in der Fränkischen Alb und auf dem Blumenberg bei Eichstätt gefunden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von aberco (@aberco) am

9Im Juli 2007 entdeckten Forscher die Überreste eines vier Meter langen Schwimmsauriers – und das im Kreis Höxter (Westfalen)! Vermutlich handelt es sich dabei um einen Plesiosaurier.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Markus Kretschmer (@mpkretschmer) am

101834 entdeckte Johann Friedrich Engelhardt mit dem Plateosaurus den ersten Dinosaurier Deutschlands. Auch weltweit war es der erste Fund des zweibeinigen Pflanzenfressers, der heute auch als „Deutscher Lindwurm“ bekannt ist. Wer weiß, vielleicht gehen die alten Drachensagen auf Fossilienfunde zurück!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Impossible Pictures (@picturesimpossible) am

11In einem Steinbruch im Sauerland fand man in den 1980er Jahren die Knochen von rund zwanzig Iguanodons – Pflanzenfresser, die bis zu 4,5 Tonnen schwer wurden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Future Paleontologist Here 😅 (@dinosaur_gal) am

122011 konnten Paläontologen in Bayern einen Sensationsfund vermelden: Mit dem Sciurumimus albersdoerferi wurde eines der am besten erhaltenen Dinosaurier-Skelette weltweit gefunden. Der Verwandte des T-Rex trug Federn und war möglicherweise sogar Warmblüter – was unsere Vorstellung von Dinosauriern nachhaltig auf den Kopf stellen könnte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dinosaurier Museum Altmühltal (@dinomuseum_bayern) am