Der Schaden geht in die Millionen!

1„Landschaft mit Gehöften“ von Rembrandt van Rijn

Gemeinfrei

1972 brachen drei bewaffnete Räuber durch ein in Reparatur befindliches Oberlicht in das Montreal Museum of Fine Arts ein. Sie fesselten drei Sicherheitsleute und stahlen 18 Gemälde, darunter das oben genannte von Rembrandt.

Der Wert beträgt über 5 Millionen Dollar, eine Belohnung von 50.000 Dollar ist ausgesetzt.

2„Stillleben: Vanitas“ von Jan Davidsz van Heem

Gemeinfrei

Auch van Heems Vanitas-Stillleben wurde 1972 in Montréal gestohlen und ist seitdem nicht wieder aufgetaucht. Niemand weiß, wer das millionenteure Gemälde jetzt besitzt.

3„Das Konzert“ von Jan Vermeer

Gemeinfrei

Am 18. März 1990 wurde es aus dem Bostoner Isabella Stewart Gardner Museum gestohlen. Dieser Diebstahl ist der größte der Geschichte und umfasst 13 Kunstwerke im Wert von insgesamt 500 Millionen Dollar.

Das Konzert ist das wertvollste dieser Werke. Auf Hinweise, die zum Wiederfinden der Werke führen, sind bis heute 10 Millionen Dollar ausgesetzt.

4„Christus im Sturm auf dem See Genezareth“ von Rembrandt van Rijn

Gemeinfrei

Auch Rembrandts einzige See-Darstellung wurde 1990 in Boston gestohlen. Das Gemälde von 1633 und stellt Jesus mit den zwölf Aposteln im Sturm dar. Die Bibel berichtet, wie die Apostel Jesus weckten, er den Sturm beendete und antwortete: „Was seid ihr furchtsam, ihr Kleingläubigen?“

Da sich auf dem Boot 14 Personen befinden, ist davon auszugehen, dass Rembrandt sich selbst ebenfalls verewigt hat. Vermutlich ist er derjenige, der in Richtung des Betrachters schaut.

5„Landschaft mit Obelisk“ von Govert Finck

Gemeinfrei

Ebenfalls aus dem Isabella Stewart Gardner Museum gestohlen. Die Räuber hatten sich übrigens mit Polizistenverkleidungen Zutritt verschafft. Dort fesselten und knebelten sie die beiden Nachtwachen. Das FBI ermittelt spätestens seit 2013 in Bostoner Mafia-Kreisen wegen des Kunstraubes.

6„Mann mit Pfeife“ von Jean Metzinger

Gemeinfrei

Gestohlen Ende Juli oder Anfang August 1998, während es als Leihgabe zu den Wriston Art Center Galleries der Lawrence-Universität in Wisconsin gebracht wurde. Sein Wert wird auf zwei Millionen Dollar geschätzt.

7„Paysage d’Auvers-sur-Oise“ von Paul Cézanne

Gemeinfrei

Es wurde 1999 aus dem Ashmolean Museum in Oxford gestohlen. Die Diebe nutzten die Feierlichkeiten zum Jahrtausendwechsel mit Feuerwerk, um unbemerkt auf das Museum zu klettern. Dort schlugen sie das Oberlicht ein und warfen eine Rauchbombe hinein, um nicht auf den Überwachungsaufnahmen zu aufzutauchen.

An einer Strickleiter kletterten sie hinunter, nahmen das Gemälde aus seinem Rahmen, kletterten wieder raus und verschwanden in der feiernden Menge. Wegen des Rauches reagierte nicht die Polizei, sondern die Feuerwehr auf den Alarm. Das Gemälde hat einen Wert von drei Millionen britischen Pfund.

8„Ein Kavalier“ von Frans van Mieris dem Älteren

Gemeinfrei

Das Werk wurde am 10. Juni 2007 aus der Art Gallery of New South Wales gestohlen. Das FBI schätzt den Wert auf etwa eine Million Dollar. Der Diebstahl geschah durch einen Besucher während der Öffnungszeiten, was aufgrund der geringen Gemäldegröße von 20 x 16 Zentimeter möglich war.

9„Stillleben mit Viscaria“ von Vincent van Gogh

Gemeinfrei

Im August 2010 aus dem Mahmoud-Khalil-Museum in Kairo gestohlen. Der Wert wird auf 50 Millionen Dollar geschätzt. Dasselbe Gemälde wurde bereits 1977 aus demselben Museum gestohlen und erst zehn Jahre später in Kuwait wiedergefunden.

10„Madeleine stützt sich auf ihren Ellenbogen mit Blumen im Haar“ von Pierre-Auguste Renoir

Gemeinfrei

Das Gemälde im Wert von rund einer Million Dollar wurde am 8. September 2011 aus einem texanischen Privathaus geraubt. Die Bewohnerin hörte nachts ein lautes Geräusch. Als sie nachsehen wollte, was los ist, wurde sie von einem bewaffneten Mann in Sturmhaube überrascht.

Das FBI setzte eine Belohnung von 50.000 Dollar auf Hinweise aus, die zur Überführung des Täters verhelfen.

11„Der Pfarrgarten von Nuenen mit weiblicher Figur“ von Vincent van Gogh

Gemeinfrei

Das niederländische Groninger Museum verlieh das Gemälde an das Singer Laren in Nordholland. Im Zuge der Corona-Maßnahmen wurde das Museum geschlossen. Der Diebstahl fand am 30. März 2020, dem 167. Geburtstag van Goghs, statt.

Ein später aufgetauchtes Video zeigt das Gemälde neben einer Zeitung vom Mai 2020 und einem Buch über den Diebstahl zweier van Gogh-Gemälde. Diese wurden 2002 aus dem Van Gogh Museum in Amsterdam gestohlen und 2016 in der Villa des Mafia-Paten Raffaele Imperiale in Neapel wiedergefunden.