Welcher Beruf ist am gefährlichsten und welcher am ungefährlichsten? Geht man nach der Zahl der Erwerbsunfähigkeitsrenten, ist die Sache klar.

Die Top 5 gefährlichsten Jobs in Deutschland:

5. Sprengmeister

Skarie20 – iStock

Nicht verwunderlich, oder? Fast 40% werden erwerbsunfähig!

4. Krankenpfleger

gpointstudio – iStock

Dass der Beruf anstrengend ist, weiß jeder. Aber dass über die Hälfte im Laufe des Berufslebens erwerbsunfähig wird oder sogar frühzeitig verstirbt, ist wohl den meisten Menschen unbekannt.

3. Schlachter

Smederevac – iStock

Knapp jeder fünfte Schlachter stirbt im Verlauf seines Berufslebens, weitere 40 % werden erwerbsunfähig.

2. Bergleute

ysbrandcosijn – iStock

In Deutschland ist der Bergbau durch die Schließung der Steinkohleminen immer mehr zurückgegangen. Trotzdem gibt es noch zigtausende deutsche Bergleute. Ein Großteil arbeitet in Salzminen. Erwerbsunfähig werden über 50 %!

1. Bauarbeiter

standret – iStock

Hilfsarbeiter, Tiefbauer, Maurer, Maler – in diesen Berufen werden oft weit über ein Drittel erwerbsunfähig. Traurige Spitze bilden hier die Dachdecker: Mehr als die Hälfte wird erwerbsunfähig, über ein Viertel der Renten wird wegen Todes an die Hinterbliebenen ausgezahlt.

Die Top 5 ungefährlichsten Jobs in Deutschland:

Am anderen Ende der Skala stehen Berufe, die, gemessen an der Zahl Erwerbsunfähigkeitsfälle, am ungefährlichsten sind:

5. Lehrer

Jovanmandic – iStock

Knapp 80 % aller Lehrer erreichen ihre Rente lebend und ohne erwerbsunfähig zu werden. Die üblicherweise überwiegend geistige Arbeit und die familienfreundlichen Arbeits- und Ferienzeiten spielen dabei sicher eine Rolle.

4. Architekten

monkeybusinessimages – iStock

Sie haben mit unter 10 % die wohl geringste Anzahl an Todesfällen und nur die wenigsten werden erwerbsunfähig.

3. Geschäftsführer

Kerkez – iStock

Geschäftsführer sein, ist nicht unbedingt einfach und schon gar nicht stressfrei. Aber kaputt macht man sich in dem Beruf offensichtlich auch nicht. So weit der Begriff auch gefasst ist: nur 8 % der Geschäftsführer werden erwerbsunfähig.

2. Ingenieure

dusanpetkovic – iStock

Das können Maschinenbau-, Elektro- oder sonstige Ingenieure sein. Erwerbsunfähigkeit und Tod kommen noch seltener vor als bei Geschäftsführern.

1. Ärzte

nortonrsx – iStock

Unerwartet der Beruf mit den niedrigsten Fällen an Erwerbsunfähigkeit! Zwar stirbt in etwa jeder zehnte Arzt im Laufe seines Berufslebens, aber weniger als 5 % der Renten sind Erwerbsunfähigkeitsrenten. Zwar ist bekannt, dass Ärzte oft sehr viel und unter Stress arbeiten, aber sie scheinen das gut wegzustecken – oder gute Therapien- und Vorbeugemaßnahmen zu kennen!