Anzeige

Traurige Realsatire: Linke relativieren und bejubeln Gewalt gegen Andersdenkende.

»Tut Deutschland genug gegen Gewalt von Links?«

Auf ihrem Instagram-Account macht die AfD NRW auf die zunehmende linke Gewalt in Deutschland aufmerksam. Laut Bundesinnenministerium sei diese 2020 nämlich um 29 Prozent gestiegen – in nur einem Jahr! Mit diesem Hinweis verbindet die AfD ihre Forderung, autonome Zentren zu schließen und die Steuergeld-Förderung linksextremer Organisationen zu beenden.

Anzeige

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von AfD NRW (@afdnrw)

In einem zweiten Beitrag fragt sie nach der Meinung der Follower: „Was sagt ihr? Tut unser Land genug gegen den Extremismus von Links? Was könnte und müsste noch getan werden?“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von AfD NRW (@afdnrw)

Erst vergangene Woche hatte die Bundeszentrale für Politische Bildung nach Kritik eine Passage geändert, die „sozialistische und kommunistische Bewegungen“ verharmloste. Dort hieß es anfangs, „im Unterschied zum Rechtsextremismus“ teilten diese „die liberalen Ideen von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“.

»Ich finde, es sollte noch deutlich mehr linke Gewalt geben.«

Die ersten Reaktionen sind eindeutig: Viele Follower sind der Meinung, dass Deutschland nicht genug im Kampf gegen linke Gewalt tue. Sie äußern Unverständnis, warum linksextreme Zentren toleriert und linke NGOs mit Steuergeldern unterstützt werden. Ein Nutzer schreibt: „Gewalt ist nie akzeptabel, aber in Deutschland gilt linke Gewalt nicht als Gewalt.“

Dann aber rufen mehrere linksextreme Accounts zum Shitstorm gegen die AfD NRW auf und die Kommentarspalten werden geradezu geflutet.

Screenshots – via Instagram / FlinkFeed

Typisches Argumentationsmuster: Linke Gewalt richtet sich nur gegen Autos und andere Dinge, nicht gegen Menschen. Dass Linksextremisten seit Jahren auch Andersdenkende angreifen und deren Tod dabei oft billigend in Kauf nehmen, wird nicht weiter beachtet. Und dass der Verlust eines Fahrzeugs ganze Familien in Existenznöte bringen kann, schon gar nicht.

Es bleibt nicht bei Relativierungen. Viele linke Kommentaren kontern den Beitrag gegen linke Gewalt mit – Realsatire – Gewaltandrohungen.

Screenshots – via Instagram / FlinkFeed

Neben der Forderung, „Nazis“ zu „boxen“ und etwas „gegen Deutschland“ zu tun, werden Patrioten in den Kommentaren pauschal als „Faschos“ bezeichnet, die man mit Steinen bewerfen solle. Viele Kommentare strotzen vor Selbstjustiz-Fantasien gegen Andersdenkende – die aufgeworfene Frage nach Deutschlands Linksextremismus-Problem dürfte sich also jeder selbst beantworten können.