Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür. Das heißt, dass bald auch die Grippesaison wieder ihren Tribut fordert. Wird es dich dieses Mal erwischen? Wirst du dich mit Kratzen im Hals und laufender Nase durch die sonnenarmen Monate schleppen? Müde, schlapp und lethargisch warten, bis die Quälgeister deinen Körper verlassen? Oder werden die Bakterienschwärme an dir vorüberziehen? Überlasse es nicht dem Zufall. Denn du hast es in der Hand! Mit diesen sieben Super-Foods bleibst auch im Winter fit wie ein Berserker!

 

7Grapefruitkernextrakt

strelov – iStock

Grapefruitkernextrakt enthält hohe Mengen Vitamin A, B5, C und E. Dadurch wird das Immunsystem optimal gestärkt. Die im Grapefruitkernextrakt enthaltenen Flavonoide wirken zudem antimikrobiell, antioxidativ und antiviral. Studien zeigen, dass Grapefruitkernextrakt gegen über 800 verschiedene Bakterien- und Virenstämme wirkt. Die Einnahme ist kinderleicht: Täglich ein paar Tropfen in ein Glas Wasser. Den geschmacksneutralen Extrakt bekommst du in jedem Reformhaus.

 

6Papayakerne

Nungning20 – iStock

Viele Menschen werfen die Kerne der Papaya einfach weg. Wenn sie wüssten! Denn die kleinen schwarzen Pfefferkörnern ähnlichen Kerne enthalten das Wunder-Enzym Papain in hoher Konzentration. Warum Wunder? Weil Papain sogar Krebs- und Tumorzellen bekämpfen kann und man bis heute nicht genau weiß, wie. Sicher ist jedenfalls, dass Papayakerne Senföle enthalten, die stark antibakteriell wirken. Sie enthalten zudem Antioxidantien, die die Immunabwehr unterstützen. Tipp: Wasche die Kerne und zerkaue jeden Tag mindestens 10 Stück. Gerne kannst du sie auch trocknen, zermalmen und sie als Gewürz verwenden. Aber Vorsicht: Verzehre nur die Kerne von reifen Papayas.

 

5Honig

JPC-PROD – iStock

Der alten Volksmedizin war sie schon vor der modernen Wissenschaft bekannt: Die Heilkraft des Honigs. Honig wirkt bakterizid und fungizid. Berserker sagen: Es tötet Bakterien und vernichtet Pilze. Daneben enthält er einen zaubertrankähnlichen Cocktail an Mineralien und Vitaminen. Im Bienenerzeugnis sind sogar sogenannte Phenole drin, denen eine antiseptische Wirkung nachgewiesen werden konnte. Rühre täglich Honig in deinen Tee und dein Körper wird für Bakterien zur unüberwindlichen Festung.

 

4Kurkuma

cheche22 – iStock

Kurkuma ist nicht nur im Nahen Osten und Asien ein beliebtes Gewürz, sondern auch ein Jahrhunderte altes Heilmittel. Wie die neuere Forschung weiß, liegt das an dem darin enthaltenen Pflanzenstoff Kurkumin. Dieser wirkt hochgradig antibakteriell und entzündungshemmend. Dem auch als Farbstoff eingesetzte Kurkumin werden noch viele weitere gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt. Etwa im Hinblick auf die Verdauung, die Leber- und Hirnfunktion. Kurkuma kannst du als Gewürz einsetzen, als Tee-Zusatz verwenden oder sogar in Kapselform einnehmen. Bei letzterem solltest du darauf achten, dass auch Piperin zugesetzt ist, weil dadurch die Bioverfügbarkeit des Kurkumas steigt.

 

3Oregano-Öl

Madeleine_Steinbach – iStock

Oregano ist ein hochpotentes natürliches Antibiotikum. Sein Wirkstoffprofil hat es in sich: Es enthält zahlreiche ätherische Öle, die Vitamine B, C und K sowie Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Zink und diverse Flavonoide. Oregano-Öl tötet Bakterien, Pilze, Keime und Freie Radikale erbarmungslos ab. Seine Konzentration ist so krass, dass es niemals pur oder unverdünnt eingenommen werden darf. Ein einziger Tropfen sollte bereits mit einem großen Glas Wasser verdünnt werden. Die angenehmste Einnahme geht über Kapseln. Dafür besorgst du dir am besten Leerkapseln, in die mit einer Pipette ein paar Tropfen des starken Öls hineingegeben werden.

 

2Knoblauch

Dash_med – iStock

Auch Knoblauch ist starkes natürliches Antibiotikum. Studien zeigen, dass Knoblauch die Erkältungsanzahl sowie die Erkrankungszeit jeweils fast um 70 Prozent reduziert. Er ist ebenfalls antibakteriell und entzündungshemmend. Knoblauch ist ein berserkerhaftes Nährstoffpaket aus Vitamin B6, Vitamin C, Zink und Mangan. Studien konnten sogar antivirale Effekte aufzeigen. Sollst du jetzt täglich Knoblauchzehen zerkauen? Keine Sorge! Hier ein Tipp: Zerkleinere vor dem Essen eine Knoblauchzehe in kleine Stücke und schlucke sie mit etwas Wasser herunter. So ersparst du dir und anderen eine unangenehme Knofi-Fahne.

 

1Ingwer

ChamilleWhite – iStock

Der Klassiker unter den Super-Foods, der in jeden Haushalt gehört: Ingwer. Die Superknolle ist wohl das bekannteste und bewährteste Naturprodukt gegen Erkältungen. Und das aus gutem Grund: Ingwer enthält ätherische Öle, platzt vor Vitamin C und Mineralien wie Magnesium, Eisen, Kalzium, Kalium, Natrium und Phosphor. Er ist eine unschlagbare Nährstoff-Bombe, ein kraftstrotzender Immunsystem-Booster für wahre Winter-Berserker. Bakterien werden aus deinem Körper gejagt oder werden direkt einen großen Bogen um dich machen. Ingwer solltest du am besten immer frisch zu dir nehmen. Auch wichtig: Nicht die Schale entfernen, denn unter ihr befinden sich die meisten Nährstoffe.