Wir Deutsche sind Kinder-Muffel. Nur 1,3 Kinder bekommen Frauen in Deutschland im Durchschnitt. Und das auch immer später: Das Durchschnittsalter bei der ersten Geburt liegt in Deutschland mittlerweile bei 30 Jahren. Männer kommen auf 34 Jahre. Tendenz steigend.

Die Gründe mögen vielfältig sein: Lange Ausbildungszeiten, Fokus auf Beruf und Hobby oder was auch immer. Fest steht: Wer mit 30 Jahren noch immer kinderlos ist, sollte das schnellstmöglich ändern! Und dafür gibt es gute Gründe.

1Kinder erfordern Fitness!

Liderina – iStock

Mal ehrlich: Glaubst du, dass du im Alter fitter wirst? Babys und Kleinkinder wollen getragen werden. Sie wollen mit dir Fangen spielen und toben – und du so: stützt dich keuchend an deinen Lenden ab und brauchst schon wieder „mal eine Pause“. Das gibt nicht nur ein schlechtes Bild ab. Es ist einfach schade für deine Kinder, die in dir keinen guten Spielgefährten haben. Mit dir kann man nicht Flugzeug spielen, auf Bäume klettern oder um die Wette laufen. Du bist langweilig!

2Irgendwann ist es zu spät!

Gorodenkoff – iStock

Ab dem 30. Lebensjahr nimmt die Zeugungsfähigkeit von Männern und Frauen jedes Jahr signifikant ab. Anders gesagt: Mit jeden Jahr wird eine Befruchtung unwahrscheinlicher. Du denkst vielleicht, dass das noch Zeit hat, vertiefst dich in deine Karriere und genießt die teuren Urlaube – bis es eines Tages zu spät und der Zug fast abgefahren ist.

Dann beginnt ein Kampf gegen die Zeit. Du bist auf ärztliche Hilfe angewiesen. Man glaubt gar nicht, wie viele Leute Hormonbehandlungen oder künstliche Befruchtungen versuchen. Aber alles ohne Erfolgsgarantie. Selbst wenn es klappt, ist es eine „Risikoschwangerschaft“.

3Mit Kindern reift deine Persönlichkeit!

Halfpoint – iStock

Willst du ewig 18 bleiben? Kinder zu haben bedeutet, sich auf die Welt endgültig einzulassen und eine unwiderrufliche Verbindlichkeit einzugehen. An dieser Verantwortung wird deine Persönlichkeit wachsen. Jetzt gehörst du zu denjenigen, die nicht nur in der Gegenwart aufgehen. Nein, du denkst auch an die Zeit nach der eigenen Existenz – wenn deine Kinder weiterleben.

4Du kannst etwas für die Gesellschaft tun!

Inside Creative House – iStock

Deutschland befindet sich in einer demografischen Krise. Uns fehlt Nachwuchs! So geht der Generationenvertrag nicht auf und unser Land wird früher oder später richtige Probleme bekommen. Echte und vermeintliche Fachkräfte aus dem Ausland können dieses Problem nicht lösen. Die Sache ist ganz einfach: Je früher dein erstes Kind auf die Welt kommt, desto mehr Geschwisterchen kann es haben!

5Viele Kinder zu haben triggert Linke!

Evgeny Atamanenko – iStock

Kinder durchkreuzen den Lifestyle linksgrüner »Selbstverwirklicher«. Sie sind Ausdruck des traditionellen Familienbilds und ihre CO²-Bilanz ist negativ. Noch Fragen?

6Du willst als Mama oder Papa erkennbar sein!

AND-ONE – iStock

Willst du auf dem Grillfest in der Nachbarschaft gefragt werden, ob du der Opa oder die Oma bist? Peinlich. Wenn der Lack einmal ab ist, kommst du aus der Nummer nicht mehr raus. Von daher: Besser klare Verhältnisse schaffen und spätestens mit 30 Kinder kriegen! Abgesehen davon möchtest du deine Kinder und Enkelkinder doch möglichst lange durchs Leben begleiten.

7Dein Leben gewinnt sofort eine neue Qualität – wozu warten?

Halfpoint – iStock

Stell dir vor, dein Leben ist von heute auf morgen anders. Du möchtest nie wieder zurück. Kinder sind ein ganz besonderer Einschnitt in deinem Leben. Alles, was davor war, ist jetzt egal. Ganz gleich, dass dein Leben nicht immer rund gelaufen ist. Ganz gleich, dass du nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen hast. Wenn du dein Kind in den Armen hältst, weißt du: in der wichtigsten aller Fragen hast du richtig entschieden.