Samstag, 5 Uhr morgens: Zeit aufzustehen. Und wenn ich wach bin, dann stehen auch alle anderen auf. Sonst langweile ich mich ja.

Kindergeburtstag: Eigentlich alles wie immer, aber mit Papphütchen.

Im Auto einpennen und im Bett aufwachen: beste! Und wenn’s mit dem Einschlafen nicht geklappt hat, kann man sich auch richtig schlecht schlafend stellen und darauf hoffen, trotzdem reingetragen zu werden.

Wie stolz man war, als man zum ersten Mal telefonieren durfte.

Für Erwachsene mögen es nur Pappkartons und Sofagarnituren sein, aber für uns war es der Stoff, aus dem Immobilienträume gemacht waren.

Früher so: oh süß, der Hund schläft mit im Bett.
Heute so: Hatten wir ein zweites Kind, das Trans-Spezies war?

„Aufgeräumt.“

„Nein du kriegst keinen, der fliegt nach drei Wochen nur in der Ecke rum.“

Wie krass man sich noch über die alltäglichsten Dinge freuen konnte.

Dieses heimliche Posieren vor dem Spiegel, während man voll in seinem ganz eigenen Film ist. Und dann kommt jemand rein und fragt, was man da macht.

Jackpot der Skrupellosigkeit.

Toben mit Papa war einfach so geil. Und irgendjemand hat sich immer weh getan. Meistens war man das selbst.

Man wusste zwar damals schon, dass es einem nach Zuckerwatte gleich schlecht gehen würde, aber damals war das noch egal. YOLO.

Ob Flohmarkt, Limonadenstand oder eben Würmer: Als Kind Geld zu verdienen war so nobel. Ganzen Tag „schuften“, um am Ende irgendwie 2 Euro zu haben oder so.

Wenn du denkst, dass deine Haare trocken sind, dann sind sie’s für deine Mutter noch lange nicht.

Wi-der-lich!

Diese unerträgliche Spannung an Weihnachten.

Angst etwas zu verpassen = beste Angst!

Ziel als Kind: erwachsen werden, damit man sich möglichst schnell wieder wünschen kann, ein Kind zu sein.

Füße zusammen, gerade stehen, Kinn hoch: der einfachste Weg, um Eltern stolz zu machen.

Langeweile, pinkeln müssen, Übelkeit. In dieser Reihenfolge und dann wieder von vorne.

Der Eismann kommt?!Schnell zu Mama rennen und um Geld betteln.

Wenn ich ein Nudelholz für jedes existierende Geschlecht hätte: Kinder geben einfach einen Scheiß auf Gender-Theorien. Jungs sind Jungs und Mädchen sind Mädchen.