Kinder (= Parasit) und einen Mann (= Unterdrücker) haben.

Auf das eigene Gewicht achten.

Die Cisgender-Fähigkeit des Kochens beherrschen.

Gut in Schürzen aussehen.

Keine zwei linken Hände haben.

Männer auch mal Männersachen tun lassen, ohne sich gleich geknechtet zu fühlen.

Mit heteronormativen Freunden ohne bunte Haare am Strand langlaufen.

Komplimente annehmen können, weil sie auch einfach ehrlich gemeint sein und keine Vergewaltigungsabsicht ausdrücken könnten.

Diese eine glückliche Familie am Strand sein, die alle Kinderlosen wegen ihrer lauten „Blagen“ hassen.

Sich auch mal helfen lassen, weil nicht jeder nette Mensch ein Vergewaltiger ist.

Angemessen gekleidet sein.

Aus sexistischen Büchern wie Grimms Märchen oder Pippi Langstrumpf vorlesen.

Die eigenen Kinder ins Patriarchat zwingen, indem man ihnen das Putzen und andere grundlegende Fähigkeiten menschlicher Zivilisation beibringt.

Wissen, dass Jungs zwar Spitzbuben sind, aber man ihnen nicht erst beibringen muss, doch bitte niemanden zu vergewaltigen.

Den Alltag meistern.

Gerne Frau sein – auch wenn’s nicht immer einfach ist.

Genau wissen, dass es harte Arbeit ist, Hausfrau und Mutter zu sein.

Aber trotz allem ein Vorbild sein und Verantwortung tragen, weil’s einfach das Schönste ist ❤️.