Anzeige

Als im Oktober die Hochzeit von Bayerns Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen ansteht, gibt es einen ungewöhnlichen Vorschlag.

Ein bürgerlicher Unteroffizier hat die Idee, das Ereignis nicht nur mit langweiligen Banketten, sondern mit einem großen Pferderennen als schillerndes Volksfest zu feiern.

Anzeige
Dafür steht »Wies’n« wirklich

Als Ludwig von den unkonventionellen Plänen erfährt, ist er Feuer und Flamme. Sofort werden sämtliche Vorbereitungen getroffen. Auf einer bis dahin unbedeutenden Wiese am Rande von München soll das Spektakel stattfinden.

Ludwig I. von Bayern gilt als Begründer des Oktoberfestes.

Angelica Kauffman / Gemeinfrei / Wikimedia

Und um ewig an die schöne Prinzessin zu erinnern, wird der grüne Fleck ihr zu Ehren „Theresienwiese“ benannt, wovon sich auch die heutigen „Wies’n“ ableiten.

Therese von Sachsen-Hildburghausen: Nach ihr wurden die „Wies’n“ benannt.

Josef Stieler / Gemeinfrei / Wikimedia

Das Fest wird ein so fulminanter Erfolg, dass ganz Bayern sich die Fortführung wünscht. Schon im nächsten Jahr findet es erneut statt. Und bereits da bekommt es seinen derben, urigen Stil, weil zahlreiche Bauern hier ihre Erzeugnisse präsentieren. Lederhosen, Dirndl, Bier und Blasmusik gehören also von Anfang an dazu.

Größtes Volksfest der Welt

Im Jahr 1813 fällt das Oktoberfest wegen der Zuspitzung des Befreiungskriegs gegen Napoleon erstmals aus. Bereits im nächsten Jahr aber wird die junge Tradition wieder aufgenommen und mit immer mehr Buden, Ständen und Karussellen ständig erweitert.

6 Millionen Besucher kommen jedes Jahr zum größten Volksfest der Welt.

FooTToo – iStock

Im Laufe des 19. Jahrhunderts werden daraus riesige Bierzelte mit eigener Musikkapelle und gigantischen Fässern, aus denen feierlich gezapft wird.

Heute ist das Oktoberfest das größte Volksfest des Planeten und zieht jedes Jahr unvorstellbare sechs Millionen Besucher an, die noch unvorstellbarere sieben Millionen Maß Bier trinken. Im Jahr 2020 wurde es jedoch wegen Corona abgesagt.